Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Mit Beats in den Mai: Compilations zum Abfeiern

Mit Beats in den Mai: Compilations zum Abfeiern © Kontor Records

Let the beat go on: Das hat sich schon Dr. Alban anno 1994 zum Motto gemacht. Drei neue Compilations befolgen die Aufforderung des schwedischen Eurodance-Stars auch heute noch kompromisslos.

Der Anlass liegt nahe: Bald heißt es wieder "Tanz in den Mai!". Wer daheim Party machen und die Nachbarn mit voll aufgedrehter Stereoanlanlage ärgern will, braucht natürlich die passende Musik. Folgende drei Compilations bringen frische Beats in die Bude. Vielleicht spielt das Wetter sogar für die große Dance-Sause im Garten oder auf Balkonien mit?

Mayday 2017: True Rave

Die "Mayday" in der Dortmunder Westfalenhalle ist längst ein echter Klassiker. Seit 1991 schickt die Großveranstaltung Fans elektronischer Musik mit Tracks aus den Bereichen Techno, Trance, Hardcore und Hardstyle in den Mai. Auch dieses Jahr legen wieder Star-DJs wie Sven Väth, ATB, Markus Schulz und Moguai beim Rave-Event am 30. April auf.

Zum Spektakel erscheint bereits vorab am 21. April eine neue, drei Discs umfassende Compilation, die mit der diesjährigen "Mayday"-Hymne eröffnet wird. Diese trägt den Titel "True Rave" und erweist sich als Auftakt einer schweißtreibenden Zusammenstellung mit aktuellen Tracks und Mixes von Acts wie Martin Garrix ("Make Up Your Mind"), ATB ("Connected"), W&W ("Put Em Up"), Markus Schulz ("Facedown"), Armin van Buuren ("Great Spirit"), Moby ("Why Does My Heart Feel So Bad") und Tiësto ("Ten Seconds Before Sunrise"). Die dritte Scheibe der Compilation serviert 20 Techno-Klassiker, u.a. von Moguai, Röyksopp, Carl Cox und Freaks.

Big City Beats 26: World Club Dome 2017

Eine Party-Nacht zum Monatswechsel ist nicht genug? Kein Problem: Nach der "Mayday" ist vor dem "Big City Beats World Club Dome" in Frankfurt. Vom 2. bis 4. Juni verwandelt sich die Commerzbank-Arena in Frankfurt nunmehr zum fünften Mal in den größten Club der Welt. Die Besucher können sich auf über 200 DJs in aufwendig gestalteten Areas freuen.

Anzeige

Schon ab 21. April stimmt die neue Compilation "Big City Beats 26" mit 60 Tracks auf den World Club Dome 2017 ein. Die DJs Le Shuuk, Jerome und Supermans Feinde haben auf drei CDs einen abwechslungsreichen Mix aus angesagten Clubhits von Hardwell ("Baldadig"), Dimitri Vegas & Like Mike ("Hey Baby"), Lost Frequencies ("What Is Love 2016"), DJ Snake & Tiësto feat. Justin Bieber ("Let Me Love You") und Co zusammengestellt. Unterm Strich sind das vier Stunden Club-Feeling.

Nassau Beach Club Ibiza 2017

Die Lust nach chilligen Beats stillt die neue Compilation "Nassau Beach Club Ibiza 2017", die ab 28. April zu haben ist. Die CD-Reihe geht in ihre nunmehr zehnte Runde, passend zum 10-jährigen Jubiläum des gleichnamigen Strand Clubs und Restaurants auf Ibiza.

Die Resident DJs Alex Kentucky und David Crops haben auch diesmal wieder coole Deep-House- und Lounge-Tracks auf zwei Discs gebannt. Diese holen die ganz besondere Atmosphäre der Location ins heimische Wohnzimmer. Mit dabei sind Stücke von Christos Fourkis ("Closer To The Sunrise"), Lisa Shaw ("I Can See It"), Sam Shure ("Leila"), Ferreck Dawn ("Higher") und den Italobros ("Direct"). Bei den sonnigen Beats lässt das Fernweh nicht lange auf sich warten.

Welche Pläne habt ihr für die Nacht auf den 1. Mai? Geht ihr feiern oder macht ihr es euch daheim gemütlich? Schreibt uns einen Kommentar auf diesen Artikel oder auf Facebook!

Angebote auf amazon.de

Anzeige

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige
Anzeige