Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Tall Heights: Neptune

Tall Heights: Neptune © Samantha Casolari

Gitarrist Tim Harrington und Cellist Paul Wright machen bereits seit 2009 gemeinsam Musik. Zunächst begannen sie als Straßenmusiker in Boston, erspielten sich mit ihren reduzierten Folk-Songs aber schnell eine treue Fangemeinde. Nach ersten Veröffentlichungen will das US-Duo jetzt beim Sony-Label Masterworks international durchstarten.

Dieser Schritt geht zwar mit keinem krassen Stilbruch einher. Doch gewisse Anpassungen an die Vorlieben der breiten Masse sind nicht zu überhören: Tall Heights erweitern ihr akustisches Sounduniversum um elektrische Gitarren, warme Synthieflächen und vorsichtige Beats. Der sanfte Harmoniegesang der beiden Newcomer wird fast durchgehend mit extra viel Hall versehen. Das verleiht den 12 Songs auf dem neuen Album "Neptune" einen besonders atmosphärisch-verträumten Charakter.

Griffige Titel wie "Iron In the Fire", "River Wilder", "Horse To Water" und "Infrared" lockern die tiefenentspannte Grundstimmung von Stücken wie "Cross My Mind", "Wayfarers" und "No Man Alive" mit erfrischendem Pop-Appeal auf. Auch wenn die Scheibe insgesamt etwas eintönig klingen mag, zum Runterkommen nach einem stressigen Tag ist das genau die richtige Musik! (Veröffentlichung: 21.04.2017)

Mehr Infos zum Duo: www.tallheights.com

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Anzeige